Sommerreifen / Winterreifen 235 45 R17

 

Normalerweise kommen nur Besitzer eines gehobenen Mittelklassewagens in den Genuss eines Reifens der Größe 235 45 R17. Ob dieser bereits als klassischer Breitreifen zu titulieren ist, das bleibe dahingestellt – jedenfalls eigenen einem Fahrzeugreifen dieser Dimension die besonderen Qualitäten eines Breitreifens. Auf trockener Fahrbahn hat ein Sommerreifen dieser Bauart mehr Haftung und eine bessere Kraftübertragung; der Wagen lenkt genauer ein und verfügt über eine höhere Seitenstabilität. Da sich bei Breitreifen üblicherweise auch der Durchmesser der Felge vergrößert, können leistungsstärkere Bremssysteme verbaut werden, was in Kombination mit der besseren Haftung die Bremsleistung des gesamten Fahrzeugs erhöht. Auch bei nassen Verhältnissen ist der Breitreifen durch die mehr Variabilität in der Profilgestaltung einem Standardreifen mindestens ebenbürtig. Sein Nachteil ist hingegen der höhere Verschleiß und die eingeschränkte Wintertauglichkeit.

Wofür aber steht eigentlich die
Reifengröße 235 45 R17? Die Bezeichnung der Reifendimension folgt stets demselben Schema. Die erste Zahl gibt die Reifenbreite in Millimetern an, die zweite die Höhe des Reifens in Prozent der Reifenbreite. Die Bauart des Reifens wird durch einen Buchstaben bezeichnet, wobei ein D für den Diagonalreifen und ein R für den Radial- oder Gürtelreifen steht. Die letzte Zahlt gibt den Felgendurchmesser des Reifens in Zoll (2,54cm) an. Ein Autoreifen der Größe 235 45 R17 ist demnach 235mm breit, 106mm hoch (45% der Breite); er misst 17’’ (Zoll) im Durchmesser und ist in radialer Bauweise gefertigt.

Es gibt sowohl Sommerreifen wie Winterreifen in der Reifengröße 235 45 R17. Die Dimension des Sommerreifens legt der Fahrzeughersteller serienmäßig fest. Diese Reifengröße ist gemeinsam mit allfälligen Alternativen im Fahrzeugschein vermerkt (und Ziffer 20-23, respektive 30). Bei der richtigen Wahl der Dimension des Winterreifens hilft Ihnen die Fachwerkstätte oder ein Reifenhändler. Wer sich selbst nach einem Winterreifen umsehen will, entnimmt die Reifengröße entweder den Umbereifungstabellen der Reifenhersteller oder den offenen Datenbanken, die Reifenhändler auf ihren Webseiten anbieten. Dort finden Sie zu jedem Fahrzeugtyp die passenden Winterreifen. Je nach Reifenhersteller werden Winterreifen zur Reifengröße 234 45 R17 mit einer Breite zwischen 205 und 235 angeboten. Beim Kauf der Winterreifen sollten Sie jedenfalls darauf achten, dass diese mit dem zertifizierten Schneefallsymbol gekennzeichnet sind. Das weitverbreitete „M-S“ Symbol garantiert hingegen kein genormtes Testverfahren.
Für den Fall, dass Sie selbst Felgen zu Ihren Reifen suchen wollen, finden Sie in Äquivalenztabellen die richtige Felgenbreite. Für die Reifengröße 235 45 R17 geben diese eine Mindestbreite der Felgen von 7,5’’ eine Ideale von 8,0-8,5’’ und eine Maximale von 9’’ an.

Wer sich lange an seinen
Sommerreifen und Winterreifen erfreuen will, sollte bei Wartung und Lagerung die bekannten Regeln im Umgang mit Autoreifen beachten. Kontrollieren Sie regelmäßig Reifenprofil und Reifendruck, achten Sie auf Verletzungen der Reifenhülle. Auch bei der Lagerung der Fahrzeugreifen gilt es einige Grundsätze zu befolgen. Wenn Sie die Autoreifen mit Felge lagern, verwahren Sie diese übereinander liegend oder hängend; bei Lagerung der Fahrzeugreifen ohne Felge empfiehlt es sich die Reifen stehend zu verstauen und jeweils nach einigen Wochen zu drehen. Als Lagerraum eignen sich dunkle, kühle und trockene Räume.